Herrnhuter Losungen

Das ist der HERR, auf den wir hofften; lasst uns jubeln und fröhlich sein über sein Heil.
Jesaja 25,9

Unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. Und das schreiben wir, damit unsere Freude vollkommen sei.
1.Johannes 1,3-4

Losung für den 2. 8. 2014

Foto: EKvW

Westfälische Kirchengemeinden im ersten Weltkrieg

Das Landeskirchliche Archiv zeigt eine eindrucksvolle Ausstellung über Gemeinden im 1. Weltkrieg.

Mehr erfahren...

Bild: EKvW

UCC-Forum 2014

„Ich bin so frei – Glaube ohne Kirche“ lautet das Motto des UCC-Forum am 12. und 13.9.2014 in Schwerte

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

1974 – 2014

40 Jahre Frauenordination: Wanderausstellung

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

Stürmische Zeiten in Schwerte

Das Theaterlabor Schwerte führt das Stück "Sturm" im Gefängnis auf

Stürmische Zeiten in Schwerte

SCHWERTE - Das Theaterlabor Schwerte, ein Projekt der Gefangenen und der evangelischen Gefängnisseelsorge der JVA Schwerte, bringt ab Freitag, 29. August, das Stück "Sturm" auf die Bühne. Die Leitung hat Pfarrer Dirk Harms (Diplom Theaterpädagoge ARS). Das Stück orientiert sich an der literarischen Vorlage von William Shakespeare und setzt zugleich eigene Akzente, etwa durch die besondere Rolle der Musik. Die Handlung spielt in einer alten, unbestimmten Zeit:  Prospero, Herzog...Stürmische Zeiten in Schwerte

Familie weit denken

Evangelische Kirche von Westfalen: Internationale Konferenz zu „Familien heute“

Familie weit denken

WUPPERTAL/WESTFALEN -  Christen sollten Familie „weit denken“ und offen halten auch für diejenigen, die anders leben, als es dem eigenen Ideal entspricht. Dafür hat sich die westfälische Präses Annette Kurschus ausgesprochen. Am Dienstagabend (1.7.) sagte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen in Wuppertal: „Es läuft der Bewegung Gottes zuwider, wenn wir anfangen auszugrenzen, die Familie zu beschneiden, säuberlich zu scheiden: Wer gehört dazu und wer nicht? Welche...Familie weit denken

Frauen in Führung

Ausstellung über den langen Weg zur rechtlichen Gleichstellung von Theologinnen

Frauen in Führung

BIELEFELD/WESTFALEN - Seit 80 Jahren sind Theologinnen in der westfälischen Landeskirche aktiv, seit 40 Jahren sind sie ihren männlichen Kollegen rechtlich gleichgestellt. Eine Wanderausstellung, derzeit im Landeskirchenamt zu sehen, geht der Geschichte dieses langen Weges nach. „Nach Beendigung des Hilfsdienstes scheiden Sie als verheiratete Kandidatin des Pastorinnenamtes aus dem Dienst der Evangelischen Kirche von Westfalen aus.“ So lapidar liest sich das in einem kirchenamtlichen...Frauen in Führung

Kämpfer gegen Apartheit, für Gerechtigkeit und gegen Aids

Russell Botman, Rektor der Universität von Stellenbosch, ist tot

Kämpfer gegen Apartheit, für Gerechtigkeit und gegen Aids

STELLENBOSCH - Russel Botman, Rektor der renommierten Universität von Stellenbosch in Südafrika, ist am 28. Juni überraschend im Alter von 62 Jahren gestorben. Er war in der Evangelischen Kirche von Westfalen bekannt als Vorsitzender des Stiftungsrates „Kirche & Wirtschaft gegen HIV & AIDS“. In diesem Programm arbeiten die evangelischen Landeskirchen in NRW zusammen mit Kirchen, Wirtschaft und anderen Projektpartnern in Südafrika. Der westfälische Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller,...Kämpfer gegen Apartheit, für Gerechtigkeit und gegen Aids

Investition für die Ohren

Synode beschließt Lärmschutz für Tageseinrichtungen für Kinder

Investition für die Ohren

LÜDENSCHEID – Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg hat mit großer Mehrheit umfangreiche Maßnahmen im Hinblick auf Lärmschutz in Kindertageseinrichtungen beschlossen. Ein Arbeitskreis der gemeinsamen Kindergartenfachberatung der Kirchenkreise Iserlohn und Lüdenscheid-Plettenberg sowie Mitarbeitende aus den Einrichtungen haben mit fachlicher Begleitung den Prozess "Alternsgerechtes Arbeiten in Tageseinrichtungen für Kinder" angestoßen. Aufgrund...Investition für die Ohren

Für ein gutes Miteinander von Christen und Muslimen

Ramadan Mubarak: Gemeinsames Grußwort der beiden Kirchen zum Ramadan 2014

Für ein gutes Miteinander von Christen und Muslimen

NRW - Die drei evangelischen Landeskirchen und fünf katholischen (Erz-)Bistümer in Nordrhein-Westfalen haben sich zum muslimischen Fastenmonat Ramadan auch in diesem Jahr wieder mit einer gemeinsamen Grußbotschaft an die Muslime gewandt. Darin rufen sie dazu auf, die religionsübergreifende Zusammenarbeit in sozialen und gemeinnützigen Bereichen zu verstärken. „Es ist gut, darüber nachzudenken, wie Wohlfahrt und Hilfsdienste in Deutschland um die Mitwirkung von muslimischer Seite bereichert...Für ein gutes Miteinander von Christen und Muslimen

Demütig und revolutionär

Präses Annette Kurschus: Klarheit geht nicht ohne Konflikte

Demütig und revolutionär

WESTFALEN - Die evangelische Kirche soll „demütig und revolutionär“ sein und mit ihrer klaren Botschaft keine Konflikte scheuen. Dazu hat Präses Annette Kurschus am Montag (30.6.) aufgerufen. „Nur wo es eine Position gibt, kann sich eine Gegenposition entwickeln; nur wo klare Worte gesagt werden, kann es Kontra und Widerworte geben“, erklärte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen beim Jahresempfang der Kirchenleitung in Schwerte-Villigst. Jede Art von echter Demut sei...Demütig und revolutionär

Treffer 22 bis 28 von 760
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

40 Jahre Frauenordination

Carola Theilig
Ordiniert am 28.05.1989
in Dortmund

Infos zur Aktion

Augenblick mal!

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Jugend, Natur und Umweltschutz

"Warum lassen nur so viele ihren Müll an den schönen Plätzen in der Böschung liegen?"

www.augenblickmalonline.de

Kollekte

7. Sonntag nach Trinitatis, 03.08.2014

Für den Evangelischen Bund

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum