Herrnhuter Losungen

Du bist ja der Herr! Ich weiß von keinem Gut außer dir.
Psalm 16,2

Es wandten sich viele seiner Jünger ab und gingen hinfort nicht mehr mit ihm. Da fragte Jesus die Zwölf: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.
Johannes 6,66-68

Losung für den 3. 9. 2014

Foto: pixabay.com/Public Domain

Romatagung

Das Thema "Armutswanderungen" steht im Mittelpunkt einer Tagung im September.

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Evangelische Schulen

Die EKvW präsentiert ihre Evangelischen Schulen auf einer neuen Internetseite.

Mehr erfahren...

Foto: freshexpressions.de

Fresh X

Jetzt auch in Westfalen: Fresh Expressions of Church. Hier gibt's die Infos.

Mehr erfahren...

Bild: EKvW

UCC-Forum 2014

„Ich bin so frei – Glaube ohne Kirche“ lautet das Motto des UCC-Forum am 12. und 13.9.2014 in Schwerte

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

1974 – 2014

40 Jahre Frauenordination: Wanderausstellung

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

Ein unverwechselbarer Mensch

Superintendent i.R. Paul-Gerhard Tegeler im Alter von 81 Jahren gestorben

Ein unverwechselbarer Mensch

LÜBBECKE - Paul-Gerhard Tegeler, früherer Superintendent des Kirchenkreises Lübbecke, ist tot. Am 17. August ist er im Alter von 81 Jahren gestorben. Präses Annette Kurschus würdigte ihn als "unverwechselbaren Menschen" und dankte Gott für den Dienst, den Tegeler innerhalb der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) getan hat. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Tübingen und Münster legte er 1958 und 1960 die theologischen Examina bei der EKvW ab. Als Pastor im...Ein unverwechselbarer Mensch

Ein Wegweiser in der Altenhilfe

50. Todestag von Johanneswerk-Gründer Pastor Karl Pawlowski

Ein Wegweiser in der Altenhilfe

BIELEFELD - Aus heutiger Sicht war Pastor Karl Pawlowski ein visionärer Unternehmer, der den Grundstein für das Evangelische Johanneswerk gelegt hat. Heute (22. August 2014) vor 50 Jahren ist er gestorben. Aus diesem Anlass veranstaltet das Johanneswerk einen Fachtag, der unter dem Titel „Diakonie unternehmen! Unternehmen Diakonie.“ steht. Hochkarätige Referenten erörtern die Frage, welche Strategien die Diakonie heute braucht, um auch in Zukunft erfolgreich agieren zu können. Karl...Ein Wegweiser in der Altenhilfe

Nordhelle wird erst im Oktober fertig

Brandschutzauflagen verzögern die Wiedereröffnung des Tagungshauses

Nordhelle wird erst im Oktober fertig

MEINERZHAGEN - Schon seit Mitte Mai füllen anstatt Tagungs- und Übernachtungsgästen Bauarbeiter und schweres Arbeitsgerät die Flure in Haus Nordhelle. Für 3 Millionen Euro wird das Evangelische Tagungszentrum der beiden südwestfälischen Kirchenkreise Iserlohn und Lüdenscheid-Plettenberg saniert und modernisiert. Planmäßig sollte Haus Nordhelle zu Ende August wieder voll geöffnet werden. Doch verschärfte Brandschutzbestimmungen verzögern die Baumaßnahmen erheblich. Im Vorfeld nicht...Nordhelle wird erst im Oktober fertig

Irak: UNO muss Verantwortung wahrnehmen

Friedensbeauftragte Muhr-Nelson: Alle Möglichkeiten humanitärer Hilfe ausschöpfen

Irak: UNO muss Verantwortung wahrnehmen

WESTFALEN-  Für die Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Muhr-Nelson, sind die Möglichkeiten humanitärer Hilfe im Irak „bei weitem noch nicht ausgeschöpft“. In einem Gebetsaufruf an die westfälischen Kirchengemeinden erklärte die Superintendentin des Kirchenkreises Unna, jetzt sei dringend Nothilfe für die Kriegsopfer gefordert. In einem nächsten Schritt müsse dann gemeinsam mit den Vereinten Nationen ein „Konzept der Schutzverantwortung“ entwickelt werden....Irak: UNO muss Verantwortung wahrnehmen

Westfälischer Freiwilligendienst schreibt Geschichte

60 Jahre Diakonisches Jahr, 50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr

Westfälischer Freiwilligendienst schreibt Geschichte

WESTFALEN-  Vor 60 Jahren hat der damalige Rektor der Diakonie Neuendettelsau erstmals zum Diakonischen Jahr aufgerufen. Vier Jahre später, 1958, wurde das Diakonische Jahr auch fester Bestandteil der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Zehn Jahre nach dem ersten Aufruf wurden die Eckpunkte des erfolgreichen Dienstes in gesetzliche Rahmenbedingungen überführt: Es entstand das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Schnell entwickelte es sich zu einem Arbeitsbereich, in dem die evangelische...Westfälischer Freiwilligendienst schreibt Geschichte

Besuch in Bielefelder Moschee

Kirchen erklären nach Brandanschlägen Solidarität mit Muslimen

Besuch in Bielefelder Moschee

BIELEFELD - Nach zwei Brandanschlägen auf Moscheen in Bielefeld hat die evangelische Kirche ihre Solidarität mit den Muslimen erklärt. Der Islambeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen und die Superintendentin des Kirchenkreises Bielefeld statteten einer betroffenen Moscheegemeinde am Mittwochabend einen Solidaritätsbesuch ab. Für den Islambeauftragten der westfälischen Kirche, Kirchenrat Gerhard Duncker, gehört die Freiheit der Religion zum demokratischen Rechtsstaat....Besuch in Bielefelder Moschee

Komplett und übersichtlich

Internetseite präsentiert die Evangelischen Schulen der EKvW

Komplett und übersichtlich

BIELEFELD - Die Evangelische Kirche von Westfalen präsentiert ihre evangelischen Schulen auf einer neuen Internetseite: komplett und übersichtlich. Pünktlich zum Schuljahresbeginn in Nordrhein-Westfalen stellt die Seite die neun Schulen an den Standorten Bielefeld, Breckerfeld, Espelkamp, Gelsenkirchen, Lippstadt und Meinerzhagen vor. Neben einem kurzen Steckbrief sind die Schwerpunkte der einzelnen Schulen ebenso zu finden wie Kontaktdaten und zentrale Ansprechpersonen. Eltern, Schüler und...Komplett und übersichtlich

Treffer 22 bis 28 von 795
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

40 Jahre Frauenordination

Marit Günther
Ordiniert am 14.9.2008
in Dortmund

Infos zur Aktion

Augenblick mal!

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Perspektiven finden!

Das Behördendeutsch ist fast so etwas wie eine eigene Sprache. Mit der "Lebensberechtigungsbescheinigung" ist schlicht das "Stammbuch" gemeint. Die Mehrheit der Deutschen versteht die Amtssprache nicht. Auch deshalb ist es gut, dass es Menschen wie Eva Sondermann gibt.

www.augenblickmalonline.de

Kollekte

12. Sonntag nach Trinitatis, 07.09.2014

Für den Sonntag der Diakonie

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum