Herrnhuter Losungen

Gedenke, HERR, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind.
Psalm 25,6

Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden.
1.Johannes 4,10

Losung für den 5. 9. 2015

Foto: Shutterstock.com/Olesia Bilke

Klare Kante

Inklusion tut gut, meint Pfarrerin Martina Bergmann in unserem Blog "Klare Kante".

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Politikertagung

Bei der Politikertagung stand in diesem Jahr das Thema "Frieden" im Mittelpunkt.

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Die Kirchenleitung in Afrika

Von 4. bis 18. August bereist eine Delegation der Kirchenleitung Namibia und Südafrika.

Mehr erfahren...

Foto: Public Domain/pixabay.com

EKvW-Dossier Flucht und Asyl

Thema Flucht und Asyl: hier finden Sie Hintergrundinfos, Fotos und gelungene Beispiele aus Westfalen.

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

"Sammelt die übrigen Brocken, auf das nichts umkomme"

125 Jahre Wiederverwertungsstelle in Bielefeld-Bethel

"Sammelt die übrigen Brocken, auf das nichts umkomme"

BIELEFELD - Menschen mit Behinderungen eine sinnvolle Beschäftigung zu geben und gleichzeitig Gebrauchtes zu recyceln, das ist die Idee der Wiederverwertungsstelle in Bethel. Dieses Jahr feiert die "Brockensammlung" ihr 125-jähriges Bestehen. Im Herbst 1890 rief der frühere Bethel-Leiter Pastor Friedrich von Bodelschwingh erstmals in der Presse zur "Sammlung der übrigen Brocken" auf. Was die Menschen spenden sollten, klingt heute sonderbar: Altes Papier, Knochen,..."Sammelt die übrigen Brocken, auf das nichts umkomme"

Man stelle sich vor, Christen sind unfähig zum Krieg...

Diskussion zum Abschluss der Politikertagung in Villigst

Man stelle sich vor, Christen sind unfähig zum Krieg...

SCHWERTE - „Selig sind, die Frieden stiften“ – das Thema der Politikertagung, zu der die Evangelische Kirche von Westfalen in das Haus Villigst eingeladen hatte, führte nach faktenreichen Vorträgen am Ende zu einer lebhaften Diskussion auf dem Podium und mit allen Teilnehmern. Vizepräsident Albert Henz hob die kleinen Initiativen hervor, die keinen messbaren Einfluss auf die große Politik haben, aber dennoch Hoffnungszeichen sind. Die „Actions pour la promotion de la paix, la réconciliation et...Man stelle sich vor, Christen sind unfähig zum Krieg...

Ist der IS noch zu stoppen?

Jörg Armbruster auf der Politikertagung der westfälischen Landeskirche

Ist der IS noch zu stoppen?

SCHWERTE - Ist der IS noch zu stoppen? Der bekannte Fernsehkorrespondent Jörg Armbruster gestand auf der Politikertagung der Evangelischen Kirche von Westfalen gleich zu Beginn, dass er auf diese Frage auch keine Antwort wüsste. Die Ursachen dafür, dass die arabisch-islamische Welt aus den Fugen geraten ist, analysierte er jedoch klar und genau. Das Chaos, das wir heute erleben, hat demnach 2003 begonnen, nämlich mit dem Einmarsch der USA in den Irak. „Die USA gehören zu Geburtshelfern des...Ist der IS noch zu stoppen?

Konflikte lösen durch Transformation

Cornelia Füllkrug-Weitzel: Nur mit Abrüstung lässt sich Armut erfolgreich bekämpfen

Konflikte lösen durch Transformation

SCHWERTE - Ja, es gibt Mittel und Wege, den kriegerischen Auseinandersetzungen in aller Welt auf friedliche Weise zu begegnen. Für Cornelia Füllkrug-Weitzel ist es entscheidend, die Chancen, die ein Konflikt birgt, überhaupt zu erkennen und dann zu nutzen. Stattdessen „starrt die Politik auf das Risiko wie das Kaninchen auf die Schlange“, sagte die Chefin von Brot für die Welt auf der Politikertagung der Evangelischen Kirche von Westfalen. Friedenspolitik dürfe aber nicht auf den militärischen...Konflikte lösen durch Transformation

Gewalt als letztes Mittel?

Politikertagung der Evangelischen Kirche von Westfalen: Friedensethische Fragen

Gewalt als letztes Mittel?

WESTFALEN - Präses Annette Kurschus hat davor gewarnt, in schwerwiegenden politischen Entscheidungen zu schnell von einer „ultima ratio“ zu sprechen. Der Begriff - lateinisch für „letzte Vernunft“ oder „letztes Mittel“ – behaupte oft eine Alternativlosigkeit: „Statt Debatten zu eröffnen, schneidet er sie ab.“ Was eigentlich Gewalt eindämmen sollte, erhalte so selbst beinahe etwas Gewaltsames, sagte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen am Freitag (21.8.) bei der...Gewalt als letztes Mittel?

„Gemeinde liest Bibel”

Amt für missionarische Dienste bietet Studientag in Dortmund an

„Gemeinde liest Bibel”

DORTMUND/WESTFALEN - „Gemeinde liest Bibel – praktischer Umgang mit Gottes Wort!”: So lautet das Thema des Theologischen Studientages, zu dem das Amt für missionarische Dienste (AmD) am Montag, 9. September, von 10 bis 15.30 Uhr alle Interessierten ins Haus landeskirchlicher Dienste (Dortmund) einlädt. Während dieses Studientages sollen verschiedene Möglichkeiten und Zugänge vorgestellt werden, wie Bibelarbeit heute und in Zukunft aussehen kann, damit sie Menschen anspricht und gewinnt. Neben...„Gemeinde liest Bibel”

Westfälisches Chorfest in Lippstadt mit 500 Stimmen

120 Jahre Chorverband in der Evangelischen Kirche von Westfalen – Anmeldung bis 31. August

Westfälisches Chorfest in Lippstadt mit 500 Stimmen

WESTFALEN -  Zu seinem 120-jährigen Jubiläum feiert der Chorverband in der westfälischen Landeskirche am 19. September in Lippstadt ein großes Chorfest. Das Motto: „…so weit der Himmel ist“. Im Abschlussgottesdienst predigt Präses Annette Kurschus. Über 500 Sängerinnen und Sänger aus unterschiedlichsten Chören werden erwartet. Zur Mitwirkung eingeladen sind alle Interessierten. Unter der Leitung des schwedischen Chorleiters Robert Sund wird Chormusik skandinavischer Komponisten...Westfälisches Chorfest in Lippstadt mit 500 Stimmen

Treffer 15 bis 21 von 750
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

Kirche im Radio

Radioandachten

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Auf Augenhöhe

Kirche in WDR; 05.09.2015; Daniel Schneider

www.kirche-im-wdr.de

Kollekte

14. Sonntag nach Trinitatis, 06.09.2015

Für die Diakonie in Westfalen

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung