Herrnhuter Losungen

Der HERR spricht: Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören.
Psalm 91,15

Es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen.
Römer 10,12

Losung für den 22. 10. 2014

Bild: clipdealer, pixabay; Montage EKvW

Organspende

Erst Karriere, dann Kind? Diana Klöpper bezieht Stellung zum Thema "Egg freezing".

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Evangelische Schulen

Die EKvW präsentiert ihre Evangelischen Schulen auf einer neuen Internetseite.

Mehr erfahren...

Foto: freshexpressions.de

Fresh X

Jetzt auch in Westfalen: Fresh Expressions of Church. Hier gibt's die Infos.

Mehr erfahren...

Foto: Kerstin Bögeholz

Barcamp

Rund 60 Online-Profis und Interessierte trafen sich zum ersten Barcamp der Evangelischen Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe.

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

Religionsunterricht – ein Modell für Weißrussland

Delegation aus Belarus sammelte Erfahrungen in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Religionsunterricht – ein Modell für Weißrussland

WEIßRUSSLAND/WESTFALEN - Der Religionsunterricht als reguläres Schulfach, für das die Kirchen mitverantwortlich sind – Fachleute aus Weißrussland (Belarus) sehen dieses deutsche Modell als Vorbild, das ihnen für ihr Land vor Augen steht. Das zeigte sich deutlich beim Besuch einer weißrussischen Delegation aus Theologen und Pädagogen von Universität, Kirche und Erziehungsministerium sowie zehn Jugendlichen. Die Gruppe war für eine Woche zu Gast in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Derzeit...Religionsunterricht – ein Modell für Weißrussland

In Stein gehauen

Gemeinsame Friedhofstagung von EKiR, EKvW und Lippischer Landeskirche stellt Grabmale in den Mittelpunkt

In Stein gehauen

SCHWERTE/WESTFALEN - Die gemeinsame Friedhofstagung der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche steht in diesem Jahr unter dem Thema „In Stein gehauen - alles rund ums Grabmal”. Sie findet – jeweils mit identischem Programm – am 12. November (Haus Villigst, Schwerte) und 13. November (Haus der evangelischen Kirche, Bonn) statt. Im Rahmen der Tagung werden die Standsicherheit und die Gestaltung von Grabmalen ebenso thematisiert...In Stein gehauen

Ein menschenfreundliches Quartier

Es ist so weit: Bebauungsplan Ortlohnpark ist genehmigt – Henz: Ein guter Tag für Iserlohn

Ein menschenfreundliches Quartier

ISERLOHN - Der neuen Nutzung des Ortlohnparks steht nichts mehr im Wege: Am Dienstagabend (30.9.) hat der Rat der Stadt Iserlohn dem Bebauungsplan zugestimmt, den die Evangelische Kirche von Westfalen als Eigentümer vorlegte. Auf dem Gelände der ehemaligen Tagungsstätte entstehen nun frei finanzierte Wohnungen (6.430 m²), Sozialwohnungen (5.080 m²), Seniorenwohnungen (3.400 m²) und eine Wohngruppe mit Künstlerateliers (1.660 m²). Rund zwei Drittel des Geländes bleiben unbebaut. Die Idee...Ein menschenfreundliches Quartier

Zur Misshandlung von Flüchtlingen in Unterkünften des Landes NRW

Für eine menschenwürdige und asylrechtsorientierte Erstaufnahme

Zur Misshandlung von Flüchtlingen in Unterkünften des Landes NRW

Erklärung der Arbeitsgemeinschaft Migration Rheinland-Westfalen-Lippe:„Die Berichte in überregionalen und regionalen Medien über wiederholte Misshandlungen von Asylsuchenden in Notunterkünften durch Sicherheitsdienstmitarbeiter eines Subunternehmens des privaten Unterkunftsbetreibers European Homecare haben uns erschüttert. Es darf nicht sein, dass Menschen, die vor Verfolgung und Not in die Obhut des Landes Nordrhein-Westfalen fliehen, in den Einrichtungen, die das Land...Zur Misshandlung von Flüchtlingen in Unterkünften des Landes NRW

Unmittelbar an den drängenden Themen der Zeit

Präses Annette Kurschus würdigt Institut für Kirche und Gesellschaft

Unmittelbar an den drängenden Themen der Zeit

SCHWERTE - Präses Annette Kurschus hat die Arbeit des Instituts für Kirche und Gesellschaft (IKG) gewürdigt. Bei einem Besuch der Einrichtung in Schwerte-Villigst sagte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen: „Durch Ihre Arbeit kommt unsere Kirche mit Menschen in Kontakt, die wir sonst kaum erreichen.“ Mit dem IKG als Schnittstelle zwischen Kirche und Gesellschaft habe die westfälische Landeskirche eine hervorragende Möglichkeit, unmittelbar an den wichtigen und...Unmittelbar an den drängenden Themen der Zeit

Beese als Landeskirchenrat eingeführt

Johanna Will-Armstrong in der Bielefelder Süsterkirche verabschiedet

Beese als Landeskirchenrat eingeführt

BIELEFELD/WESTFALEN - Professor Dr. Dieter Beese (58) ist am Montag (29.9.) in einem Gottesdienst in der Bielefelder Süsterkirche von Präses Annette Kurschus in sein Amt als Landeskirchenrat eingeführt worden. Gleichzeitig wurde seine Vorgängerin Dr. Johanna Will-Armstrong verabschiedet. Sie wechselt in den Vorstand der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Beese ist nun Dezernent für die Bereiche Theologische Ausbildung, Hochschulangelegenheiten und gemeindebezogene Dienste in der...Beese als Landeskirchenrat eingeführt

Kutschaty sagt danke

Justizminister lobt Engagement der freien Wohlfahrtsträger

Kutschaty sagt danke

BIELEFELD/WESTFALEN -  Soziale Arbeitsbereiche sollen nach Überzeugung von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty auch weiterhin stellvertretend für den Staat von freien Wohlfahrtsträgern übernommen werden. „Hier muss der Staat danke sagen, weil er manche Aufgabe gar nicht so gut wahrnehmen kann wie zum Beispiel Kirche und Diakonie“, sagte Kutschaty am Montag (29.9.) in Bielefeld vor den Superintendenten der Evangelischen Kirche von Westfalen. Die Kostenerstattung für Kindergärten,...Kutschaty sagt danke

Treffer 15 bis 21 von 844
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

40 Jahre Frauenordination

Katharina Henke
Ordiniert am 15.1.1989
im Ev. Krankenhaus, Herne

Infos zur Aktion

Augenblick mal!

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Johannisbrot verbindet

In der Lebensmittelindustrie trägt es die Nummer E 410: Johannisbrotmehl. Geschätzt wird sein Bindevermögen: Bis zum 100 fachen seines Eigengewichtes kann es an Wasser binden. Aber es hat noch viel mehr zu bieten

 www.augenblickmalonline.de

Kollekte

19. Sonntag nach Trinitatis, 26.10.2014

Für Projekte der Familienbildungsstätten

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum