Herrnhuter Losungen

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.
2.Könige 19,30

Nach der babylonischen Gefangenschaft zeugte Jojachin Schealtiël. Schealtiël zeugte Serubbabel. Serubbabel zeugte Abihud. Abihud zeugte Eljakim. Eljakim zeugte Asor. Asor zeugte Zadok. Zadok zeugte Achim. Achim zeugte Eliud. Eliud zeugte Eleasar. Eleasar zeugte Mattan. Mattan zeugte Jakob. Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus.
Matthäus 1,12-16

Losung für den 29. 11. 2014

Foto: EKvW

Landessynode 2014

Vom 17. bis 20. November tagte die Landessynode in Bielefeld-Bethel.

Mehr erfahren...

Foto: Public Domain/pixabay.com

EKvW-Dossier Flucht und Asyl

Thema Flucht und Asyl: hier finden Sie Hintergrundinfos, Fotos und gelungene Beispiele aus Westfalen.

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Adventskalender

Digitale Begleitung durch den Advent: Der EKvW Online-Adventskalender

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

KiWi

KiWi: das landeskirchliche Intranet ist online und kann ab sofort genutzt werden.

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Klare Kante

Kirchliche Bestattung – trotz Kirchenaustritt? Klare Kante von Dr. Albrecht Philipps

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

„Satt ist nicht genug“

Westfälische Eröffnung der neuen Aktion von Brot für die Welt am 1. Advent in Dortmund

„Satt ist nicht genug“

WESTFALEN/DORTMUND  - Die 56. Aktion von Brot für die Welt rückt unter dem Motto „Satt ist nicht genug!“ die weltweite Mangelernährung in den Mittelpunkt, unter der eine Milliarde Menschen leiden. Sie wird in Westfalen am 30. November 2014 in der St. Petri-Kirche in Dortmund eröffnet. Die Predigt hält Präses Annette Kurschus. Von Mangelernährung sind besonders Frauen und Kinder betroffen. Sie nehmen zwar genügend Kalorien zu sich, um abends nicht hungrig zu Bett zu gehen. Für ein...„Satt ist nicht genug“

Engagierte Männer in Leselaune

Landeskirchliches Pilotprojekt im Kirchenkreis Siegen

Engagierte Männer in Leselaune

SIEGEN - Im Evangelischen Kirchenkreis Siegen ist das Pilotprojekt „EMiL“ gestartet. EMiL steht für „Engagierte Männer in Leselaune“.  Gemeinsam wollen die Männerarbeit im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW), die Büchereifachstelle der EKvW und der Geschäftsbereich Kita des Kreiskirchenamtes Siegen/Wittgenstein Männern, die gerne vorlesen, den Weg in die Kindertagesstätten ebnen. Die kreiskirchliche Kita-Fachberaterin Gerlinde Schäfer kennt...Engagierte Männer in Leselaune

Verständigung zwischen Jung und Alt gefördert

Internationales Jugendworkcamp „Belarus“ der Evangelischen Jugend Bünde-Ost ausgezeichnet

Verständigung zwischen Jung und Alt gefördert

BÜNDE - Das internationale Jugendworkcamp „Belarus“ ist in Leipzig mit dem Waltraud-Netzer-Jugendpreis der Vereinigung Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. ausgezeichnet worden. Damit würdigt der Verein den Einsatz junger Menschen der Evangelischen Jugend Bünde-Ost, die sich für die Verständigung zwischen Deutschen und Weißrussen engagieren. Christoph Heubner, geschäftsführender Vizevorsitzender des Internationalen Auschwitzkomitees, sagte in seiner Laudatio: „In dem Projekt helfen deutsche...Verständigung zwischen Jung und Alt gefördert

Kirchliche Lehrbefähigung erhalten

Vokationstagung mit 40 Lehrerinnen und Lehrern stellte Advent und Weihnachten in den Mittelpunkt

Kirchliche Lehrbefähigung erhalten

SCHWERTE/WESTFALEN - 40 Religionslehrinnen und –lehrer aller Schulformen haben an einer Vokationstagung zum Thema "Advent und Weihnachten im Schulleben" teilgenommen. Zum Abschluss der Tagung wurden sie in einem Gottesdienst voziert und haben damit die kirchliche Lehrbefähigung (Vokation) erhalten. Zuvor haben sie sich unter Anleitung von Andreas Nicht, Dirk Purz und Ulrich Walter, alle drei Dozenten des Pädagogischen Institutes der Evangelischen Kirche von Westfalen, mit den...Kirchliche Lehrbefähigung erhalten

„Kreative Unterschiede“ dienen der Einheit der Kirche

Präses Annette Kurschus: Evangelisch-katholische Trennungen reichen nicht bis zur Wurzel

„Kreative Unterschiede“ dienen der Einheit der Kirche

PADERBORN/ESSEN/MÜNSTER - Es gibt „kreative Unterschiede“ zwischen der evangelischen und katholischen Konfession, die für die Einheit der Kirche wichtig oder gar unverzichtbar sind. Diese Überzeugung hat Präses Annette Kurschus am Freitag (21.11.) in Paderborn vertreten. Zu diesen Unterschieden gehören etwa Frauen im Pfarrberuf: „Die Gabe der Frauenordination erfahren wir als einen besonderen Reichtum unserer Kirche“, so die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen. Sie wirkte...„Kreative Unterschiede“ dienen der Einheit der Kirche

Kurschus: An der Volkskirche festhalten

Präses der EKvW unterstreicht die Schlüsselrolle der Pfarrerinnen und Pfarrer

Kurschus: An der Volkskirche festhalten

BIELEFELD - Die evangelische Kirche soll nach Worten der westfälischen Präses Annette Kurschus auch angesichts sinkender Mitgliederzahlen weiter Volkskirche bleiben. Um als Volkskirche weiterzubestehen, seien Veränderungen nötig, sagte die leitende Theologin der westfälischen Landeskirche dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Bielefeld. "Wir sollten aber trotzdem an der Volkskirche festhalten, weil Kirche kein geschlossener Verein von Gleichgesinnten ist." Dieses Wesensmerkmal dürfe...Kurschus: An der Volkskirche festhalten

Radiogottesdienst aus Soest

Präses Annette Kurschus predigt in der St. Pauli-Kirche

Radiogottesdienst aus Soest

SOEST/NRW - Am Sonntag, 23. November, predigt Präses Annette Kurschus in einem Radiogottesdienst in der evangelischen St. Pauli-Kirche Soest. Der Gottesdienst wird in den Programmen WDR 5 und NDR Info übertragen. Beginn ist um 10 Uhr. Die gotische Kirche St. Pauli beherbergt seit 2009 das erste und bislang einzige Kolumbarium im Gebiet der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Ein Kolumbarium ist ein Urnenfriedhof. Und so ist die Kirche würdige Begräbnisstätte und gleichzeitig ein Platz...Radiogottesdienst aus Soest

Treffer 8 bis 14 von 903
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

Augenblick mal!

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Küssen erlaubt?

Was darf man eigentlich in der Kirche? Und was nicht? Margret Wand hat beim Gottesdienst etwas erlebt, das gibt zu denken! Entscheiden Sie: Erlaubt oder verboten?

www.augenblickmalonline.de

Kollekte

, 29.11.2014

40 Jahre Frauenordination

Leona Holler
Ordiniert am 16.9.2007
in Minden

Infos zur Aktion

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum