Herrnhuter Losungen

Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen. Da vergabst du mir die Schuld meiner Sünde.
Psalm 32,5

In Jesus Christus haben wir die Erlösung, nämlich die Vergebung der Sünden.
Kolosser 1,14

Losung für den 21. 10. 2014

Bild: clipdealer, pixabay; Montage EKvW

Organspende

Erst Karriere, dann Kind? Diana Klöpper bezieht Stellung zum Thema "Egg freezing".

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Evangelische Schulen

Die EKvW präsentiert ihre Evangelischen Schulen auf einer neuen Internetseite.

Mehr erfahren...

Foto: freshexpressions.de

Fresh X

Jetzt auch in Westfalen: Fresh Expressions of Church. Hier gibt's die Infos.

Mehr erfahren...

Foto: Kerstin Bögeholz

Barcamp

Rund 60 Online-Profis und Interessierte trafen sich zum ersten Barcamp der Evangelischen Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe.

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

Von der Freiheit

Wolfgang Huber auf der Kamener Kanzel / Jahresthema "Reformation und Politik"

Von der Freiheit

KAMEN - Auf der Kanzel in der Kamener Pauluskirche stehen und reden regelmäßig prominente Autorinnen und Autoren. Am 20. Oktober wird der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD und Altbischof Dr. Wolfgang Huber diesen Platz auf der „Kamener Kanzel“ einnehmen. Im Gepäck hat Huber sein Buch „Von der Freiheit: Perspektiven für eine solidarische Welt“. Dort beschreibt er die Freiheit eines Christenmenschen für unsere Zeit neu: Freiheit entfaltet sich in christlicher Perspektive gerade in der...Von der Freiheit

Kirche braucht Networker

Fachtag „Gemeindepädagogik to go“ an der Evangelischen Fachhochschule fragt nach Perspektiven des Berufsbildes

Kirche braucht Networker

BOCHUM - Kirche soll bei den Menschen sein. Wie kann das gelingen angesichts steigender Kirchenaustrittszahlen und vielfältiger Veränderungen? 63 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten sich beim Fachtag „Gemeindepädagogik to go“ an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EFH RWL) aktiv an Workshops und diskutierten über Perspektiven im Arbeitsfeld Gemeindepädagogik und Diakonie. „Kirche, die nah bei den Menschen sein will, braucht Networker und Schnittstellenmanager“,...Kirche braucht Networker

Flüchtlinge brauchen mehr als Platz und Essen

Präses Kurschus will Flüchtlingsheim in Burbach besuchen

Flüchtlinge brauchen mehr als Platz und Essen

BIELEFELD/BURBACH - Präses Annette Kurschus hat einen zögerlichen Umgang mit den Misshandlungsvorwürfen in den Flüchtlingsheimen bemängelt. "Es gab ja offenbar Anzeichen, dass die Unterbringungsmöglichkeiten nicht wirklich menschenwürdig sind", sagte die leitende Theologin der viertgrößten deutschen Landeskirche am Dienstag in Bielefeld dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Ich bin überzeugt, dass hier früher gehandelt hätte werden müssen", sagte Kurschus, die am Mittwoch...Flüchtlinge brauchen mehr als Platz und Essen

Konfis kriegen es gebacken

Aktion "5000 Brote" ist offiziell gestartet

Konfis kriegen es gebacken

BAD BERLEBURG/WESTFALEN – Der Erntedankgottesdienst mit Präses Annette Kurschuss in der Kirche von Bad Berleburg-Elsoff (Kirchenkreis Wittgenstein) war in der Evangelischen Kirche von Westfalen gleichzeitig das Startsignal für die Aktion „5000 Brote“. Die Evangelische Kirchengemeinde Raumland - ebenfalls im Kirchenkreis Wittgenstein - hatte vor der Kirche einen Stand aufgebaut, wo Vikar Tim Elkar und seine Katechumenen genau erklärten, was es mit dieser großen Zahl von Broten auf sich hat: Bei...Konfis kriegen es gebacken

Science-Slam „Streitbar! Glaube und Politik“

Letzter "Slam" zum Themenjahr 2014 im Dortmunder Domicil

Science-Slam „Streitbar! Glaube und Politik“

DORTMUND - Was mit einem aufsehenerregenden Poetry-Slam im Januar in der Reinoldikirche begann, soll nun am Montag, 20. Oktober 2014, mit einem Science-Slam enden. Beim Science-Slam treten keine Poeten gegeneinander an, sondern Wissenschaftler, die mit kurzen Beiträgen ihre Theorien einer breiten Masse verständlich machen sollen. Auch hier entscheidet der Applaus über den Sieger des Abends. Durch das Programm führt wieder Sebastian23. Folgende Wissenschaftler „slammen“ zum Thema „Glaube und...Science-Slam „Streitbar! Glaube und Politik“

Dankbarkeit und kritisches Problembewusstsein

Gemeinsame Erntedankfeier von EKvW und Westfälisch-Lippischem Landwirtschaftsverband (WLV) / Zukunftsinitiative im Eder- und Elsofftal

Dankbarkeit und kritisches Problembewusstsein

BAD BERLEBURG - ELSOFF -  „Ich erinnere mich an kaum eine Zeit in meinem Leben, in der unsere Gesellschaft derart von Sorgen zerfressen war wie gegenwärtig. Krieg, Terror und rohe Gewalt drohen ganze Völker auszulöschen. Flüchtlingsdramen von ungeahnten Ausmaßen spielen sich ab: in Syrien, im Irak, im Mittelmeer. Die Folgen des Klimawandels schreiten voran. Die Seuche namens Ebola gerät außer Kontrolle. Unsere Kirche verliert zusehends an Finanzkraft und Bedeutung.“ Das sagte am...Dankbarkeit und kritisches Problembewusstsein

Religionsunterricht – ein Modell für Weißrussland

Delegation aus Belarus sammelte Erfahrungen in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Religionsunterricht – ein Modell für Weißrussland

WEIßRUSSLAND/WESTFALEN - Der Religionsunterricht als reguläres Schulfach, für das die Kirchen mitverantwortlich sind – Fachleute aus Weißrussland (Belarus) sehen dieses deutsche Modell als Vorbild, das ihnen für ihr Land vor Augen steht. Das zeigte sich deutlich beim Besuch einer weißrussischen Delegation aus Theologen und Pädagogen von Universität, Kirche und Erziehungsministerium sowie zehn Jugendlichen. Die Gruppe war für eine Woche zu Gast in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Derzeit...Religionsunterricht – ein Modell für Weißrussland

Treffer 8 bis 14 von 843
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

40 Jahre Frauenordination

Eva-Maria Ranft
Ordiniert am 12.5.1985
in Gelsenkirchen-Buer-Erle

Infos zur Aktion

Augenblick mal!

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Zuhause ist die Liebe umsonst

Die Deutschen geben jedes Jahr 36 Milliarden Euro für Möbel und Einrichtungsgegenstände aus. Menschen wollen ein Zuhause haben, in dem sie sich wohlfühlen, in dem sie Kraft schöpfen für die Herausforderungen des Lebens. Was gehört dazu?

www.augenblickmalonline.de




Kollekte

19. Sonntag nach Trinitatis, 26.10.2014

Für Projekte der Familienbildungsstätten

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum