Ein gutes Gespräch, ein offenes Ohr, eine liebevolle Geste, Zeit.
Seelsorge hat viele Gesichter.
TelefonSeelsorge: Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr

Sorgen kann man teilen

Probleme und Krisen können Menschen in jeder Lebensphase treffen. Manchmal bereiten sie kleine Sorgen, die nach einigen Tagen schon nicht mehr so belastend sind. Manchmal erscheinen Probleme jedoch erdrückend und ausweglos.

Die Schwierigkeiten, die im Leben begegnen können, sind vielfältig: Probleme mit der Partnerin oder dem Partner, Mobbing in der Schule oder am Arbeitsplatz, Arbeitsplatzverlust, Sucht, Krankheit, Einsamkeit oder Sinn- und spirituelle Krisen. Solche Ereignisse und Verletzungen bringen Menschen oft an ihre Grenzen. Der eine oder die andere fühlt sich dann mit den Problemen alleine gelassen: Es ist keine gute Freundin oder kein guter Freund zur Stelle, dem sie ihre Probleme anvertrauen können. Oder sie möchten eine vertraute Person nicht mit den eigenen Sorgen belasten.

Sorgen kann man teilen

Zum Glück kann man Sorgen teilen. Zum Beispiel mit der TelefonSeelsorge. Ein Gespräch hilft in schwierigen Lebenssituationen oft weiter. Manchmal genügt es bereits, die Probleme erst einmal in Worte zu fassen und sie verlieren alleine dadurch schon ihren Schrecken. Oder im Austausch entwickeln sich neue Perspektiven.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TelefonSeelsorge haben ein offenes Ohr für Ihre Sorgen. Und sie können mit Informationen und Kontaktdaten von Beratungsstellen vor Ort weiterhelfen.

Anonyme Nähe

Das Beratungsangebot der TelefonSeelsorge - am Telefon, per Mail und Chat – schafft die nötige persönliche Nähe, um sich mit seinem Anliegen jemandem zu öffnen. Und gleichzeitig die Distanz, die manchmal nötig ist, um sich jemandem anzuvertrauen. Der Anruf bei der TelefonSeelsorge ist vertraulich und bleibt anonym.

Seelsorge und Beratung mit Kompetenz

Inzwischen hat sich die TelefonSeelsorge zu einer bundesweiten Organisation entwickelt, deren Gesprächsangebot alle Facetten des Lebens umfasst. Die bundesweit über 7.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sorgfältig auf ihre Tätigkeit am Telefon vorbereitet: Sie haben in einer qualifizierten Ausbildung gelernt zuzuhören, mit anderen ins Gespräch zu kommen und offen für alle Themen zu sein.

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter üben diese Aufgabe auch über lange Jahre aus und empfinden es als Bereicherung, Anruferinnen und Anrufern in ihren Problemen und Krisen beizustehen. In Zusammenarbeit mit hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen machen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die TelefonSeelsorge zu einem einzigartigen und professionellen Netzwerk von über 100 regionalen TelefonSeelsorgestellen.

Rund um die Uhr

Ob alt oder jung, ob Berufstätiger, Hausfrau, Auszubildende oder Rentner, ob evangelisch, katholisch, Angehörige einer anderen Glaubensgemeinschaft oder ohne Kirchenzugehörigkeit – die TelefonSeelsorge ist für jeden da.

Mehr als zwei Millionen Gespräche werden bei der TelefonSeelsorge bundesweit jedes Jahr geführt. Kostenfrei und rund um die Uhr. Denn Sorgen wiegen schwer und sie richten sich nicht nach Tages- oder Öffnungszeiten. Da ist es gut, wenn auch mitten in der Nacht jemand ein offenes Ohr hat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sich ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst und nehmen Ihren Anruf ernst - egal ob um acht Uhr morgens oder um Mitternacht.

Kontakt

Die TelefonSeelsorge bietet Hilfe in schwierigen Lebenssituationen – im persönlichen Gespräch am Telefon und im Austausch im Chat oder per E-Mail.

Am Telefon
0800 111 0 111
0800 111 0 222
Die TelefonSeelsorge wird von der Telekom unterstützt. Ihr Anruf ist kostenfrei

Chat / E-Mail

Übersicht

Hier finden Sie alle TelefonSeelsorge-Stellen in Westfalen auf einen Blick.

Zur Karte