Ein gutes Gespräch, ein offenes Ohr, eine liebevolle Geste, Zeit. Seelsorge hat viele Gesichter
Krankenhausseelsorge

Menschen in Krankheit beistehen und begleiten

Im Krankenhaus geschehen lebensgeschichtliche Übergänge, die das Leben radikal verändern: Geboren werden und Sterben, schwere Krankheit und Genesung, Diagnosen und Verletzungen.

Krankenhausseelsorge hält das Bewusstsein der religiösen und existenziellen Dimension des Lebens gerade an diesem Ort wach. Seelsorge vertraut auf die Wirklichkeit Gottes. Sie hält seine Verborgenheit mit aus, bezeugt seine Nähe und hofft auf seine Gegenwart.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger begegnen und begleiten Menschen in Krisen, in Grenzsituationen und bei langen Aufenthalten. In Gesprächen und Gebeten, Ritualen und Gottesdiensten werden gemeinsam Lebensdeutung, Hoffnung und Trost gesucht.

Das Angebot der Seelsorge gilt nicht nur Mitgliedern der evangelischen Kirche, sondern allen Menschen im Krankenhaus: den Erkrankten, ihren Angehörigen und Zugehörigen sowie den Mitarbeitenden. So ist Seelsorge Botschafterin der Treue Gottes, der jeden Menschen sucht – unabhängig von seiner Lebens- und Glaubensgeschichte.

Umbrüche im Gesundheitswesen und der Wertewandel in unserer Gesellschaft sowie neue medizinische Möglichkeiten fordern die Seelsorgerinnen und Seelsorger zudem heraus, sich qualifiziert am Dialog der klinischen Ethik im Krankenhaus zu beteiligen. Bei Fragen der Therapiebegrenzung zum Beispiel kann Beratung mit allen Handelnden und Betroffenen zu ethisch verantworteten Entscheidungen beitragen.

»Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht.« (Matthäus 25,36)

Zahlreiche Geschichten der Bibel erzählen von kranken Menschen, viele von Heilung und Heil. Dabei geht es nie allein um körperliche Leiden, sondern immer auch um seelische Belastungen und soziale Einschränkungen. Menschen fragen nach dem Sinn des Lebens und nach Gott. Daher haben Christinnen und Christen schon immer die Sorge um die Seele und die Fürsorge für den Körper miteinander verbunden.

Im Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen arbeiten derzeit etwa 130 Frauen und Männer in der Krankenhausseelsorge. Zusammengeschlossen sind sie im »Konvent der Krankenhausseelsorge«.

Krankenhausseelsorge vor Ort

In fast allen Kliniken in Westfalen bestehen Angebote zur seelsorglichen Begleitung. Hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger arbeiten an vielen Orten mit Ehrenamtlichen zusammen. In der Regel wissen die Stationen, wie Kontakt zur Krankenhausseelsorge aufgenommen werden kann. Daneben weisen Plakate, Flyer und Internetauftritte auf die Angebote der Seelsorge hin.

Außerdem finden Sie auf den Internetseiten der Kirchenkreise Hinweise und Kontaktdaten der Pfarrerinnen und Pfarrer, die in der Evangelischen Kirche von Westfalen in der Krankenhausseelsorge arbeiten.

Ihre Ansprechpartnerin:
Pfarrerin Dr. Friederike Rüter

Pfarrerin Dr. Friederike  Rüter

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte

Telefon: 02304 / 755-153

Kontakt per E-Mail
mehr »

Ihr Ansprechpartner:
Pfarrer Matthias Mißfeldt

Pfarrer Matthias  Mißfeldt

Konvent der ev. Krankenhausseelsorge Westfalen / Knappschaftskrankenhaus Dortmund Brackel

Wieckesweg 27
44309 Dortmund

Telefon: 0231 922-1997

Kontakt per E-Mail

Aktuelles

Der Konvent der Krankenhausseelsorge in Westfalen hat einen neu (wieder-)gewählten – aber verkleinerten – Vorstand.
Zur jährlichen Vollversammlung des Konvents der Krankenhausseelsorge in Westfalen waren Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Westfalen in Haus Villigst/Schwerte zusammengekommen.