Ein gutes Gespräch, ein offenes Ohr, eine liebevolle Geste, Zeit.
Seelsorge hat viele Gesichter.
Altenheim-Seelsorge

Menschen im Alter begleiten

Gott spricht: »Bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet.« (Jesaja 46,4) Evangelische Altenheimseelsorge will diese Zusage Gottes spürbar werden lassen.

Sie begleitet Menschen, deren Lebenssituation durch Alter, Krankheit und Pflegebedürftigkeit geprägt ist. Sie hat den diakonischen Auftrag, insbesondere Altenheimbewohnern, seelsorgliche Unterstützung und Orientierung anzubieten. Sie widerspricht der gesellschaftlichen Ausgrenzung alter, pflegebedürftiger und sterbender Menschen.

Sie ist da für:

  • alte und pflegebedürftige Menschen im Altenheim
  • Angehörige und Betreuungspersonen
  • Mitarbeitende des Alten- und Pflegeheims – vor allem in seelsorglichen Fragen
  • ehrenamtlich Mitarbeitende des Alten- und Pflegeheims

Sie bietet an:

  • regelmäßige Gottesdienste (Abendmahlsfeiern, Andachten, Segnungen, Gottesdienste für Menschen mit einer Demenz)
  • seelsorgliche Gespräche
  • Beistand in Krankheit und Sterben
  • Besuche, insbesondere nach dem Einzug ins Altenheim, zu besonderen Anlässen und in Krisensituationen
  • Beratung (z. B. Umgang mit altersverwirrten Menschen)
  • Ausbildung und Begleitung von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen
  • Veranstaltungen zu ethischen Fragestellungen (z. B. Patientenverfügung, künstliche Ernährung)

Alle in der Altenheimseelsorge Tätigen sind im Altenheimseelsorge-Konvent in der EKvW zusammengeschlossen.

Zur Internetseite der Altenheimseelsorge in Westfalen

Ihre Ansprechpartnerin:
Helga Wemhöner

 Helga  Wemhöner

Beauftragte für Altenheimseelsorge
Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte

Telefon: 02304 755-150

Kontakt per E-Mail