Unsere aktuellen Nachrichten
auf einen Blick
Langjähriger Ephorus des Pastoralkollegs verstorben

Trauer um Hans Berthold

Dr. Hans Berthold, langjähriger Ephorus (Leiter) des Pastoralkollegs der Evangelischen Kirche von Westfalen, ist am 29. Januar im Alter von 83 Jahren in Attendorn gestorben.

„Geprägt durch die Theologie Karl Barths, wusste er seine intellektuelle Leidenschaft mit einer stets spürbaren Liebe zur Kirche zu verbinden und hat damit Menschen beeindruckt und geprägt“, würdigte ihn Präses Annette Kurschus.

Geboren am 17. September 1932 in Hamm, studierte er ab 1951 Theologie in Bethel, Tübingen, Basel und Münster. Nach dem Vikariat in Dortmund sowie in Leicester/England und dem Hilfsdienst im Kirchenkreis Herford arbeitete Pfarrer Berthold ab 1962 als Religionslehrer in Herford. In diesem Jahr promovierte er außerdem in Münster zum Doktor der Theologie. Seine Dissertation hatte „Die sozialen und geistigen Grundlagen des Wohlfahrtsstaates“ zum Thema. 1967 wurde er Pfarrer der Gemeinde Dahl in Hagen, von 1972 bis 1983 war er Superintendent des Kirchenkreises Hagen. Anschließend leitete er bis zu seinem Ruhestand 1997 das Pastoralkolleg der westfälischen Landeskirche.
Als nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung von 1978 bis 1996 hat er den Weg der Evangelischen Kirche von Westfalen mitgestaltet.

 

Zurück