Unsere aktuellen Nachrichten
auf einen Blick
Bedeutung von Spiritualität für Wissenschaft, Glaube und Gesundheit - Ökumenische Reihe »Gotteserfahrungen – und Alltag« startet in Borken

Studientag entdeckt vergessene menschliche Grundbedürfnisse neu

KREIS BORKEN - Mit einem Studientag in der Katholischen Familienbildungsstätte in Borken startet am Samstag, 20.Februar, die ökumenische Veranstaltungsreihe »Gotteserfahrungen – und Alltag«. Unter der Überschrift »Die Bedeutung von Spiritualität für Wissenschaft, Glaube und Gesundheit« gehen namhafte Referenten alltäglichen Gotteserfahrungen, ihrer Erklärbarkeit und ihrer Relevanz für das Hier und Jetzt auf den Grund.

Auf Einladung des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken und der Katholischen Familienbildungsstätte Borken diskutieren Wissenschaftler und Mediziner, Sinnsuchende und Interessierte sowie Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche im westlichen Münsterland alltägliche Spiritualität sowie Erfahrungen der Unendlichkeit oder des Transzendenten.

»Spiritualität ist ein menschliches Grundbedürfnis, eine menschliche Grundbefindlichkeit«, so lautet die These der Referentinnen und Referenten, die erstmals zu dem Studientag in Borken erwartet werden. Der Psychologe Dr. Harald Walach, Professor für Forschungsmethodik der Komplementärmedizin an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), fordert eine religionsunabhängige wissenschaftliche Wahrnehmung von Spiritualität als menschliches Grundbedürfnis, um der Aufklärung gerecht zu werden. In Frankfurt (Oder) leitet Walach das Institut für Transkulturelle Gesundheitswissenschaften und erkundet die Relevanz von Meditationstechniken für die Gesundwerdung sowie den sogenannten Placebo-Effekt.

Der evangelische Pfarrer Traugott Roser lehrt praktische Theologie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. In Borken widmet sich der Professor für Spiritual Care der Tragweite von existenziellen und spirituellen Fragen in der Pflege und Betreuung von behinderten, (schwerst-) kranken und alten Menschen. Pfarrerin Dagmar Spelsberg, Initiatorin der Veranstaltungsreihe, widmet sich abschließend dem christlichen Zugang zu Spiritualität, Bewusstsein und Gotteserfahrungen. Die Theologin arbeitet als Beauftragte für Spiritualität und Geistliches Leben im Evangelischen Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich bundesweit sowohl an Fachleute als auch Interessierte gleich welchen Glaubens oder Konfession.

Zurück