Unsere aktuellen Nachrichten
auf einen Blick
Weiterer Schritt auf dem Weg zum Vollausbau der neuen Sekundarschule

St. Jacobus-Schulen Breckerfeld: Neue Mensa eingeweiht

Nach achtmonatiger Bauzeit ist die neue Mensa an den St. Jacobus-Schulen in Breckerfeld pünktlich zum zweiten Schulhalbjahr am 1. Februar in Betrieb genommen worden. Zur feierlichen Eröffnung am Montag (29.2.) kamen Vertreter der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) als Schulträger, Breckerfelds Bürgermeisters André Dahlhaus sowie zahlreiche Sponsoren und Unterstützer.

Die neue Mensa sei ein »Raum der Begegnung, den die Schülerinnen und Schüler jetzt schon angenommen haben«, sagte Dr. Wolfram von Moritz, Schuldezernent der EKvW. Auf 195 Quadratmetern können etwa 240 Schülerinnen und Schüler im Drei-Schicht-Betrieb an den drei Tagen mit Nachmittagsunterricht ein warmes Mittagessen zu sich nehmen.

Pasta, Pizza und Frisches aus dem Wok

Die Auswahl ist reichhaltig: Zum Tagesgericht gibt es eine Dessertauswahl und eine Salatstation, an der sich jeder aus frischen Zutaten einen eigenen Salat zusammenstellen kann, und eine Wahlstation, an der  Pastagerichte, Pizza oder Frisches aus dem Wok angeboten werden.

Die Mensa wird von der ServiceDO GmbH beliefert, einer Tochter des Klinikums Dortmund, die mehr als 30 Kindertagesstätten und offene Ganztagsgrundschulen mit Essen versorgt. Drei Mitarbeitende kümmern sich um das Wohl der Schülerinnen und Schüler an den St. Jacobus-Schulen.

Zentraler Treffpunkt für Schülerinnen und Schüler

Die neue Mensa bietet nicht nur Mittagsverpflegung, sondern auch einen Cafeteria-Betrieb in den beiden großen Pausen am Vormittag. Dank ihrem Standort kann sich die Mensa zu einem zentralen Treffpunkt für die Schülerinnen und Schüler entwickeln: Die ansprechenden, hellen Räume können auch außerhalb der Mahlzeiten genutzt werden.

Die Stadt Breckerfeld hat sich mit 500.000 Euro an der Finanzierung der Gesamtbaukosten von 830.000 Euro beteiligt. Bürgermeister André Dahlhaus sagte in seinem Grußwort: »Ich bin stolz und glücklich, dass die Stadt Breckerfeld mit der Inbetriebnahme der Mensa ein zeitgemäßes Ganztags-Schulangebot für die Schülerinnen und Schüler aus Breckerfeld vorweisen kann.«

Ein Raum mit freundlicher Ausstrahlung

Ehrenbürgermeister Klaus Baumann hat die Schule und den Förderverein bei der Suche nach Sponsoren erfolgreich unterstützt. Auch dank ihrer Hilfe konnte ein Ambiente geschaffen werden, das »einen einfachen Speisesaal weit übertrifft«, wie Rektor Knut Leimann betonte. Nicht zuletzt die freundliche Ausstrahlung der Mensaräume dürfte auch viele Grundschuleltern überzeugt haben: 110 Kinder wurden für das kommende Schuljahr angemeldet, von denen die Sekundarschule 97 Mädchen und Jungen aufnehmen konnte. Sie wird also weiterhin vierzügig bleiben. (Pressemitteilung 8/2016)

Zurück