Unsere aktuellen Nachrichten
auf einen Blick
Kirchliches Filmfestival Recklinghausen startet mit »Mustang«

Preis für »Junges Licht«

Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen startet am Mittwoch mit dem Film »Mustang« in seine siebte Auflage.

Produzent Frank Henschke stellt um 20 Uhr den für den Oscar nominierten Debütfilm von Regisseurin Deniz Gamze Ergüven vor, wie die Veranstalter am Montag ankündigten. Der Film richtet den Blick auf das traditionelle Geschlechterrollenverständnis in der türkischen Gesellschaft, die Aufführung im »Cineworld Recklinghausen« ist ausverkauft.

Bis Sonntag zeigt das 7. Kirchliche Filmfestival 13 Spiel- und Dokumentarfilme, die teilweise noch nicht in den Kinos zu sehen waren. Die ausgewählten Filme thematisieren etwa die Zukunft der Arbeit, Migration sowie den Dialog der Kulturen und Religionen. In diesem Jahr behandeln mehrere Filme das Thema »Flucht« und dessen Hintergründe. Zahlreiche Preisträger und Filmschaffende werden zu Publikumsgesprächen erwartet.

Der mit 2.000 Euro dotierte Preis des Filmfestivals wird am Samstagabend an den Ruhrgebiets-Film »Junges Licht« vergeben. Zur ausverkauften Filmvorstellung wird unter anderem Regisseur Adolf Winkelmann erwartet. Mit der Auszeichnung wird nach Angaben der Organisatoren ein Film prämiert, der sich engagiert und künstlerisch überzeugend mit dem Menschen im Spannungsfeld von Arbeitswelten, Kulturen und Religionen auseinandersetzt.

Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen wird vom evangelischen Kirchenkreis und dem katholischen Kreisdekanat der Stadt veranstaltet. Der Festivalpreis wird im Wechsel von den beiden Konfessionen gestiftet, in diesem Jahr von der Stiftung Protestantismus, Bildung und Kultur des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe. (epd)

Zurück
Datum: 08.03.2016