Unsere aktuellen Nachrichten
auf einen Blick
Abschied von Dagmar Liebscher / Monika Pesch neue Leiterin des Evangelischen Gymnasiums Lippstadt

»Das muss echte Liebe sein«

Seit ihrem Referendariat war sie im Evangelischen Gymnasium Lippstadt tätig, in den letzten fünf davon stand sie der Schule als Leiterin vor: Mit einem Gottesdienst und einer Feier in der Aula des Gymnasiums beendete Dagmar Liebscher ihr »letztes Schuljahr« in Lippstadt. Gleichzeitig begann mit der 47-jährigen Monika Pesch ein neues Kapitel für die evangelische Schule.

Die in Dortmund geborene Dagmar Liebscher hatte ihr ganzes Berufsleben im Gymnasium in Lippstadt verbracht. »Das muss echte Liebe sein,« stellte Präses Annette Kurschus beim feierlichen Gottesdienst in der Marienkirche in Lippstadt fest, wo sie Oberstudiendirektorin Dagmar Liebscher als Leiterin des Evangelischen Gymnasiums Lippstadt verabschiedete.

Kurschus dankte der scheidenden Schulleiterin ausdrücklich für ihren Dienst. Sie habe das geschafft, was sie schon bei ihrer Einführung vorgehabt habe, nämlich »die Schulleitung in gute Hände weitergeben [zu] können.«

Dass sie in den fünf Jahren als Leiterin Spuren hinterlassen hat, machte auch die emotionale Verabschiedung in der Aula des Gymnasiums deutlich: Ob Astrokuppel oder Oberstufenraum - Liebscher hatte viele Projekte nicht nur auf den Weg, sondern auch zu Ende gebracht.

Ein Meilenstein ihrer Tätigkeit war die Weiterentwicklung des modernen Evangelischen Ganztagsgymnasiums zum NRW-weit einzigen evangelischen Gymnasium im Ganztag.

Als neue Schulleiterin führte Präses Annette Kurschus Studiendirektorin Monika Pesch ein, die bereits seit 2012 als stellvertretende Leiterin der Schule fungierte. Zuvor hatte sie an einem Gymnasium in Lünen, an der Deutschen Schule in Shanghai/China und in Steinfurt unterrichtet. Auch sie sei eine »Lehrerin aus Leidenschaft«, wie Präses Kurschus in ihrer Predigt fest stellte.

Das Evangelische Gymnasium Lippstadt mit rund 800 Schülern ist eine von neun Schulen in Trägerschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Zurück